Presseschau

Die Bedeutung der Moorgebiete hebt auch der hiesige CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser hervor: „Das beginnt beim Pfrunger-Burgweiler Ried, geht über das Wurzacher Ried bis zur Adelegg bei Isny, aber auch der Federsee in Bad Buchau zählt für mich dazu“, sagte er kürzlich der „Schwäbischen Zeitung“.

Der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Raimund Haser beschäftigt sich seit Jahren mit dem schwierigen Gedenken an die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als Millionen Menschen ihre Heimat verlassen mussten, weil sie in den neu geordneten Staaten nach der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus nicht mehr geduldet waren.

Das größte Geschenk an die engagierten Naturschützer überbrachte an diesem Abend Raimund Haser, Landtagsabgeordneter der CDU und Sprecher des Arbeitskreises Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Er verkündete, dass im Baden-Württembergischen Landtag eine Kabinettsvorlage eingereicht wurde, die im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union die unbeschränkte Förderung des mehrjährigen Anbaus von Energiepflanzen in Aussicht stellt.

Das Land Baden-Württemberg unterstützt Breitbandvorhaben, die nach dem Bundesförderprogramm gefördert werden im Rahmen der Mitfinanzierung mit insgesamt 791 Millionen Euro. Diese Mittel werden im Nachtragshaushalt des Landes, der voraussichtlich Ende Juli verabschiedet wird, in Form von Verpflichtungsermächtigungen festgeschrieben, berichtet der Landtagsabgeordnete Raimund Haser.

Der neue umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Raimund Haser, macht sich für eine rasche Umsetzung der im Koalitionsvertrag vereinbarten Erweiterung der Solarpflicht auf neue Wohngebäude und bei grundlegenden Dachsanierungen stark.

Der Verteilerausschuss beim Regierungspräsidium Tübingen hat in seiner Sitzung 23 Gemeinden aus dem Landkreis Ravensburg Zuschüsse aus dem Ausgleichstock bewilligt. Wie die Landtagsabgeordneten August Schuler und Raimund Haser, Petra Krebs und Manne Lucha mitteilten, erhalten diese Gemeinden insgesamt über 4,15 Millionen Euro.

Wenn es darum geht, die Mobilität, den öffentlichen Personennahverkehr und ein Biosphärengebiet in Oberschwaben weiter auszubauen und zu entwickeln, wollen Landrat Heiko Schmid und die CDU-Landtagsabgeordneten für den Landkreis Biberach, Thomas Dörflinger und Raimund Haser, an einem Strang ziehen.

„Wir werden uns an solche Bilder gewöhnen müssen“, sagt Raimund Haser (CDU), Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Wangen-Illertal. „Das ist eine Folge des Klimawandels.“ Gleich dreimal ist es in den vergangenen Monaten nach Unwettern zu einem Hangrutsch gekommen – allein in seinem Wahlkreis.

Die Sorgen in den Handwerksbetrieben sind in diesen Tagen groß. Vor allem die dramatische Materialknappheit sowie die damit verbundenen hohen Preise bereiten vielen Unternehmern Kopfzerbrechen. Und das bei vollen Auftragsbüchern. Verschärft wird die Lage an den Märkten dadurch, dass der ein oder andere Betrieb dazu übergegangen ist, Rohstoffe in den Lagern zu hamstern. Auf Initiative des Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) erzählen drei Unternehmer aus Leutkirch, wie sie mit der schwierigen Situation umgehen.

Bei schönstem Wetter kamen Vertreter der Heinz-Sielmann-Stiftung (HSS) samt des Stiftungsratsvorsitzenden Fritz Brickwedde, Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, Landtagsabgeordneter Raimund Haser sowie geladene Gäste zum Unterstand.

Ebenfalls gefördert werden, wie die Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Grüne) und Raimund Haser (CDU) mitteilen, Projekte aus Wangen, Isny und Aulendorf.

Mit rund 1.15 Millionen Euro an Landesförderung können die Feuerwehren im Kreis Ravensburg in diesem Jahr rechnen. Damit können die Kommunen und der Kreis ihre wichtige Aufgabe wahrnehmen und das Ehrenamt fördern, wie die vier Landtagsabgeordneten im Kreis Ravensburg August Schuler, Raimund Haser, Petra Krebs und Manne Lucha, in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären.

Der Chef des Arbeitskreises Umwelt der Landtags-CDU, Raimund Haser, erklärte, der Ladestrom dürfe nicht so teuer werden, dass es für die Nutzer von Hybridfahrzeugen günstiger wird, Benzin zu tanken, als mit Strom zu fahren.

Mit einem Sonderfonds von bis zu 2,5 Milliarden Euro, von dem vor allem Kulturveranstaltungen aller Art profitieren sollen, greift die Bundesregierung den von Corona gebeutelten Veranstaltern unter die Arme. Der Bund will damit Sicherheit für das Wieder-Anlaufen des kulturellen Betriebs geben. Davon profitierten auch Veranstalter im Wahlkreis Wangen-Illertal, wie der Landtagsabgeordnete Raimund Haser (CDU) mitteilt.

Die Landtags-CDU will das nicht hinnehmen. Ihr energiepolitischer Sprecher Raimund Haser dringt vielmehr auf eine Fortführung des Programms und argumentiert, dies sei – neben der von der Koalition geplanten Fotovoltaikpflicht für neu gebaute und sanierte Dächer – die zweite Seite der Medaille.

Wie Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne) in einer gemeinsamen Pressemeldung mitteilen, werden die zwei Projekte mit insgesamt 865 000 Euro gefördert. In Aulendorf wurde für die Sanierung der Sporthalle beim Schulzentrum 445 000 Euro bewilligt, in Bad Waldsee für den Neubau einer Sporthalle 420 000 Euro.

Der Initiator des Energiehaus-Projekts, David Amann, Lehrer für Mathematik und Physik, sowie Jochen Müller, Rektor des Gymnasiums Isny, bekamen am Dienstag in ihrem Werben um möglichst viele Stimmen berufene Unterstützung: Raimund Haser besuchte die Baustelle im Schulgarten, während dort sechs Gymnasiasten trotz Pfingstferien Schindeln annagelten oder Holz für den Innenausbau zurecht sägten.

Um die nachhaltige Ernährung mit regional, und im Optimalfall auch noch biologisch, erzeugten Lebensmittel auf einer breiten Basis voranzubringen, sei es wichtig, so Haser, dass bei den einzelnen Bürgern ein Bewusstsein dafür geschaffen wird.

Vier Kulturprojekte aus dem Wahlkreis Wangen-Illertal werden im Rahmen der zweiten Tranche des Förderprogramms „Kunst trotz Abstand“ gefördert, wie die Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Grüne) und Raimund Haser (CDU) mitteilen. Darunter ist auch die Stadtkapelle Wangen.

Denn falls dort tatsächlich ein Biosphärengebiet „Oberschwäbisches Moor- und Hügelland“ entstehen wird, wie im grün-schwarzen Koalitionsvertrag vorgesehen, könnte den Mooren eine entscheidende Rolle dabei zukommen. „Sie sind das, was dieses Gebiet so einzigartig macht“, sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser.

In einem Brief an Sozialminister Manfred Lucha fordert der Landtagsabgeordnete Raimund Haser (CDU, Wahlkreis Wangen-Illertal) gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sabine Hartmann-Müller (CDU, Wahlkreis Waldshut) das Sozialministerium dazu auf, rechtzeitig einen verbindlichen Planungsrahmen für Sommerferien- und Freizeitprogramme in diesem Jahr zu schaffen.

Mehrere Delegierte äußerten in Wortmeldungen, sie hätten sich nicht alle Punkte so gewünscht - sie warben aber trotzdem für das Abkommen. «Wir passen auf unsere Ziele und auf unsere schwarze Tinte auf», sagte der Landtagsabgeordnete Raimund Haser.

Helfen könnte hier eventuell eine Idee, die Haser in die Runde eingebracht hat. Dass weiter Geld vom Land in die Digitalisierung fließe, sei angesichts der offenen Formulierung im neuen Koalitionsvertrag klar. Um die Unternehmen zu aktivieren, Angebote wie die KI-Laps anzunehmen, würde er sich wünschen, dass zum Anschub Digitalisierungsgutscheine speziell dafür ausgegeben werden.

Dabei soll das Thema Moor im Zentrum stehen, wie der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser im SZ-Gespräch sagte. Er ist der stellvertretende Vorsitzende der Verhandlungsgruppe des entsprechenden Themengebiets.

Raimund Haser zählt zu den jüngeren, engagierten Abgeordneten der CDU. Die Niederlage gegen Krebs nennt er „schmerzhaft“. Von einer „Vergrünung Oberschwabens“ will er aber nichts wissen. „Die Gegend ist doch nicht vergrünt, sie ist nur nicht mehr ganz so schwarz, wie sie einmal war“, sagt Haser.

Überrascht über die Bekanntgabe des Themas seiner grünen Kollegen zeigt sich der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser aus dem Allgäu. Er ist der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Verhandlungsgruppe zum Themenkomplex Umwelt. Auch er befürwortet nach Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ ein solches Schutzgebiet ausdrücklich. Das Thema habe auch auf der CDU-Agenda gestanden. Denn: „Das Biosphärenschutzgebiet Schwäbische Alb zeigt, dass dies zu unserem Naturraum und unseren Bewirtschaftungsformen passt“, sagt Haser.

Denn zusammen mit dem Jugendgemeinderat Leutkirch hatte der Kreisjugendring Ravensburg die erste digitale Jugendkonferenz veranstaltet. Zu Gast waren Landrat Sievers, als Vertreter der Parteien Raimund Haser (CDU), Frank Scharr (FDP), Carmen Kremer (die Grünen), Enes Muric (die Linke) und Antonio Hertlein (SPD), sowie Reinhard Friedel als Sozialdezernent des Landkreises Ravensburg.

In die Finanzierung der Investition fließen auch Mittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR), was, so hob Kuhn hervor, auch dank des persönlichen Engagements von Bürgermeisterin Scherer und des CDU-Landtagsabgeordneten Raimund Haser möglich geworden sei.

Mit der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms 2021 werden rund vier Millionen Euro für Erhaltung, Sanierung und Nutzung von 63 Kulturdenkmalen im Land gefördert.

Um die Zukunft des Sepp-Mahler-Hauses in der Ravensburger Straße sorgt sich Adelgund Mahler. Und bat dieser Tage Lokal- und Landespolitiker zum Gespräch.

„Seit dem verheerenden Brand wartet die Region auf ein ,Ja’ zum LAZBW und damit auch zu einem ,Ja’ zur modernen Milchwirtschaft“, teilte CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser mit, der sich für die Weiterentwicklung eingesetzt hatte, und brachte seine Freude über die Investition zum Ausdruck.

Die CDU im Kreisverband Ravensburg hat am vergangenen Wochenende in Bad Waldsee seine Vertreterinnen und Vertreter für die Bezirks- und Landesliste zur kommenden Bundestagswahl für den Wahlkreis 294 nominiert.

s ist 12.05 Uhr. Die Spannung steigt. Gleich werden die Siebtklässler im Gemeinschaftskundeunterricht bei Frau Grünkorn mit dem Landtagsabgeordneten Raimund Haser sprechen dürfen. Dann geht es ganz schnell: Die 13-jährigen Moderatoren, Lene Sonntag und Domenic Eberle, begrüßen Herrn Haser und führen durch das Gespräch.

Der Stellenwert der Blasmusik im Landkreis wurde bei der Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden Michael Ziesel deutlich. Unter den eingeloggten Gästen waren unter anderem Landrat Heiko Schmid, sowie die Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger und Raimund Haser (beide CDU). Alle sprachen ein kurzes Grußwort und bekundeten dabei ihre Unterstützung und Solidarität mit dem Verband.

„Die Wahlbeteiligung fand ich auch gar nicht schlecht für die heutigen Verhältnisse.“ Scherer gratulierte Petra Krebs und Raimund Haser zur Wahl in den Landtag und freute sich, dass „wir mit mit zwei Abgeordneten auch weiterhin eine gute Unterstützung in Stuttgart haben“.

Zum dritten Mal in Folge büßt die CDU bei Landtagswahlen im Wahlkreis Wangen-Illertal Stimmen ein. Und das so deutlich, dass das einst „schwarze“ Allgäu inzwischen auch politisch grün ist, wie der erstmalige Verlust des Direktmandats deutlich zeigt. Eine Ursachenforschung.

In Ravensburg unterlag August Schuler (CDU) erdrutschartig gegen den grünen Minister Manfred Lucha, in Wangen verlor CDU-Hoffnungsträger Raimund Haser sein Direktmandat, wenn auch knapp. Sogar die Dörfer sind nun grün, lediglich in den östlichen Teilen liegt die CDU noch knapp vorne. Und das im eher konservativen Oberschwaben. Wie konnte es soweit kommen?

Ähnlich sieht das Raimund Haser, der sein Direktmandat in Wangen wenige Stunden zuvor an seine grüne Konkurrentin abgeben musste. „Wir sind thematisch gut aufgestellt. Und ich glaube, dass die Menschen eine Sehnsucht nach Haltung haben. Die bieten wir, aber es ist uns nicht gelungen, das zu präsentieren.“

Im Falle Klaus Burgers bedeutet dies: Nach Raimund Haser aus Wangen (30,6 Prozent) landete Burger (27,8 Prozent) auf Rang zwei vor Michael Hailfinger aus Hechingen-Münsingen (25 Prozent) und August Schuler aus Ravensburg (23,7 Prozent).

Daraus abgeleitet sei der „Leidtragende hier vor Ort Raimund Haser“ gewesen, „dessen Ergebnis in keiner Weise seine Kompetenz und sein Engagement für die Region widerspiegelt“, zeigte sich Siebler überzeugt.

In der Kißlegger Teilgemeinde Immenried, dem Wohnort von Raimund Haser, verzeichnete die CDU 51,4 Prozent.

Burger ist im Regierungsbezirk Tübingen einer von vier CDU-Abgeordneten, die über das Zweitmandat in den Landtag kommen: Neben ihm sind dies August Schuler (Ravensburg), Raimund Haser (Wangen) und Michael Hailfinger (Hechingen-Münsingen).

Der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser hatte das Schulhaus in Haslach unlängst besucht. „Es ist schön, dass die Gemeinde Rot auch in ihre kleinen Schulstandorte in den Ortschaften investiert. Diesen Weg begrüße ich ausdrücklich – kurze Beine, kurze Wege soll auch weiterhin gelten.“

Die Wangenerin lag am Ende hauchdünn vor ihrem 2016 noch direkt in den Landtag gewählten Mitbewerber Raimund Haser (CDU). Übers Zweitmandat vertritt er seine Partei und die Region aber dennoch weiterhin in Stuttgart.

Umso mehr erstaunt es Schuler, dass auch sein Parteifreund Raimund Haser das Direktmandat im Wahlkreis Wangen gegen die grüne Konkurrentin verloren hat. „Die Grünen haben ihren Wahlkampf einfach ganz auf Winfried Kretschmann ausgerichtet.“

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Müller bewertet das Abschneiden von Raimund Haser, der in der Kurstadt sogar zwei Prozent unter Wahlkreis-Schnitt abschloss, mit gemischten Gefühlen: „Es ist unbestritten, dass Herr Haser, was Präsenz und Wirken in Stuttgart angeht, eine hervorragende Bilanz zum Wahltermin hatte. Dass das nicht gereicht hat, ist durchaus enttäuschend.“

„Es war absehbar“, kommentiert Emina Wiest-Salkanovic, Vorsitzende des Stadtverbands Bad Wurzach, das Ergebnis, das sie gleichwohl als „Desaster“ bezeichnet. Positiv sei alleine, dass Raimund Haser trotzdem wieder im Landtag sitzt und dass es der CDU gelungen ist, Stimmen von der AfD zurückzuholen: „Das freut mich, und das ist auch gut so.“

Raimund Haser habe sich „immer auch für Aulendorf, und nicht nur in Worten sondern sichtbar, eingesetzt. Dass er uns erhalten bleibt, ist das einzig positive an der Wahl“, sagt Zimmermann mit Blick auf das Zweitmandat, dass Haser den Wiedereinzug in den Landtag sichert.

ass sich Petra Krebs – und nicht Raimund Haser – das Direktmandat aus dem Wahlkreis Wangen-Illertal gesichert hat, kam für den Leutkircher aber doch überraschend: „Umso größer war die Freude.“

Keine Frage: Auch in Argenbühl mussten die Christdemokraten bei der Landtagswahl mit ihrem Kandidaten Raimund Haser Federn lassen. Sie erzielten ein Minus von 6,3 Prozent. Dennoch bleiben sie dort stärkste Kraft.

Die CDU geht in Uttenweiler als klarer Sieger aus der Landtagswahl hervor: Traditionell stark, haben die Christdemokraten mit 41,2 Prozent ihre Vormachtstellung sogar noch um drei Prozentpunkte ausbauen können.

Bad Wurzach hat gegen den Landestrend gewählt. Die CDU bleibt in der Riedstadt und ihren Ortschaften klar stärkste Kraft. Die CDU und Raimund Haser verloren zwar 4,1 Prozent (36,6 statt 40,7), liegen aber weiterhin klar vor den Grünen mit Petra Krebs.

CDU-Kandidat Raimund Haser schafft es dennoch übers Zweitmandat. Wie die Kandidaten auf das Ergebnis reagiert haben und eine ausführliche Analyse der Wahl im Wahlkreis Wangen-Illertal lesen Sie HIER.

Bad Waldsee hat grüner gewählt als Aulendorf. Mit ihrer Kandidatin Petra Krebs holten die Grünen in Bad Waldsee 34,7 und in Aulendorf 32,2 Prozent der Wählerstimmen.

Darin erklärt Haser, am Rand das Thema am Rande der jüngsten Plenarsitzung des Landtags mit dem auch für den Katastophenschutz zuständigen Innenminister Thomas Strobl (CDU) gesprochen zu haben. Demnach habe Strobl ihm zugesagt, das Land sei solidarisch, aber „wir brauchen andere, kreative Lösungen“.

Ein fehlender funktionierender Unternehmerlohn und der Wunsch nach einer Senkung der Mehrwertsteuer für Friseurdienstleistungen – das sind zwei der Punkte, die Lorenz Fessler im Austausch mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Raimund Haser angesprochen hat.

Allerdings wird die Grube durch ein Landschaftsschutzgebiet begrenzt. Einen entsprechenden Vorschlag brachte der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser ein.

Auch in einer Gesprächsrunde in Leutkirch mit dem Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und dem bayerischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) war kritisiert worden, dass solche Menschen derzeit bei Impfungen durchs Raster fallen.

Die offizielle Zusage hatte der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser jüngst persönlich übergeben. Es ist eines von zwei Aulendorfer Projekten, die in diesem Jahr zum Zug kommen.

Die Wahlprogramme der Parteien sollen den Wählern eine Orientierung bei der Wahl geben. Doch oft sind die Programme komplex geschrieben, sodass Menschen mit Beeinträchtigungen – beispielsweise mit einer geistigen Behinderung oder Lernschwäche – zum Teil Verständnisprobleme haben.

Was dies nun konkret für den Aulendorfer Bahnhof bedeutet, haben Bürgermeister Matthias Burth und der parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium (BMVI) Steffen Bilger gemeinsam bei einem Pressetermin am Sonntagmorgen dargelegt. Initiiert hatten den Termin die CDU Landtags- und Bundestagsabgeordneten Raimund Haser und Axel Müller.

Von „tollen Gesprächen“ bei seinem einzigen Wahlkampfbesuch auf dem Isnyer Wochenmarkt am vergangenen Donnerstag berichtet Raimund Haser, Landtagsabgeordneter der CDU und Kandidat im Wahlkreis 68 Wangen-Illertal.

Die Allgäubahn führt mitten durch seinen Wahlkreis. Grund genug für Raimund Haser, CDU-Landtagsabgeordneter und Kandidat für die Landtagswahl am 14. März, um dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Steffen Bilger (MdB), die abgeschlossenen und noch anstehenden Aufgaben rund um den Bahnhof in Wangen vorzustellen und sich für die Unterstützung des Bundes hinsichtlich der Elektrifizierung der Bahnstrecke zu bedanken.

Vom aktuellen Förderprogramm des Landes für kommunale Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur profitieren auch drei Verbindungen im Raum Leutkirch und Aitrach

„Wir dürfen die Familie mit diesem Schaden nicht alleine lassen“, äußerte sich der Abgeordnete Haser dann auch im Nachgang des Besuchs im Rahmen einer Pressemitteilung. Er wolle die Stadt Wangen bei ihrem Bemühen um die bauliche und finanzielle Lösung nach besten Kräften unterstützen.

Die „Schwäbische Zeitung“ hat Landtagskandidaten des Wahlkreises Wangen-Illertal, die sich laut Umfragen berechtigte Hoffnungen auf einen Einzug ins Parlament machen dürfen, auf wichtige Themen in der Region angesprochen.

Die Corona-Krise hat die Welt und die Region Allgäu-Oberschwaben fest im Griff. Doch welche Schritte sind aktuell zur erfolgreichen Bekämpfung der Pandemie notwendig? Wie können die wirtschaftlichen Folgen der Lockdowns aufgefangen werden?

Große Freude herrscht im Bad Wurzacher Rathaus. Am Dienstag hat das Land offiziell mitgeteilt, dass es die Hälfte der Kosten für den Turmbau im Ried bezahlen wird. Bislang war dies lediglich „in Aussicht gestellt“ worden.

Haser ist ein politischer Senkrechtstarter. Nur ein Jahr nach seinem Eintritt in die CDU wurde der Quereinsteiger im Sommer 2015 zum Landtagskandidaten der Christdemokraten im Wahlkreis 68 nominiert und zog in der darauffolgenden Landtagswahl mit 35,2 Prozent der Stimmen in den Landtag von Baden-Württemberg ein.

Haser erinnert daran, dass auch Gartencenter jetzt wieder aufmachen. Man müsse „die Verhältnismäßigkeit herstellen, bevor uns die Gerichte dazu zwingen.“

Wie läuft’s beim Nachbarn? In der Corona-Schwerpunktpraxis in Leutkirch trafen sich am Freitag zum Austausch der bayerische Staatsminister für Gesundheit, Klaus Holetschek (CSU), und der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Raimund Haser (CDU).

Bereits im Vorfeld hat sich die CDU nach einem Vor-Ort-Termin mit Holzwerkbesitzer Maximilian Bernhard und dem Landtagsabgeordneten Raimund Haser zu dem Thema zu Wort gemeldet und ihre Unterstützung signalisiert.

IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Unter dem Motto „Ländlicher Raum hat Zukunft“ diskutiert Landtagsabgeordneter Winfried Mack am Dienstag, 2. März, um 20 Uhr zusammen mit seinem Kollegen, dem Unweltpolitiker und Landtagsabgeordneten Raimund Haser, in einer öffentlichen Webkonferenz.

Die „Schwäbische Zeitung“ hat abgefragt, mit welchen Aktivitäten die örtliche Basis ihre Kandidaten im Wahlkreis 68 Wangen-Illertal unterstützt. Zumal in der Corona-Pandemie kaum „klassische“ Veranstaltungen möglich sind, bei denen sich die Wähler über Programme und Ziele informieren könnten.

CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser plädierte, eine Alternative in Grenis genauer zu prüfen, um auf Grund zu verzichten.

Ein Dorf ohne Gasthaus das geht gar nicht. Das findet auch Familie Mayer, die sich vorgenommen hat, den Landgasthof „Zum Kreuz“ trotz Corona und nach einem schweren Schicksalsschlag innerhalb der Familie für viel Geld nicht nur zu sanieren, sondern auch großzügig zu erweitern.

„Mein Ziel ist es, Landespolitik mit Blick auf die Landtagswahl vor Ort zu erläutern und den Menschen in ihrem jeweiligen Ort zuzuhören. Das ist ganz bewusst ein Unterschied zu themenorientierten Diskussionsrunden. Denn die Themen, die die Menschen bewegen, variieren oft sehr deutlich von einem Ort zum anderen.“, schreibt Haser in der Ankündigung.

Bereits zum 15. Mal haben die CDU-Ortsverbände im Illertal zum politischen Fastendonnerstag oder -freitag eingeladen. Wie schon im vergangenen Jahr war es eine Landespolitikerin, die der CDU im Illertal die Ehre gab. Auf Innenminister Thomas Strobl folgte nun Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.

Raimund Haser, CDU-Landtagsabgeordneter und erneut als Kandidat für die Landtagswahl am 14. März nominiert, hat am Faschingsmontag zu einem virtuellen Dämmerschoppen eingeladen. Gast war Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.

Noch ein Monat bis zu Landtagswahlbei uns im Studio spricht Stefan Kühlein mit Raimund Haser über den Wahlendspurt.

Mit insgesamt 7,4 Millionen Euro unterstützt das Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg die Stadtsanierung in den Städten und Gemeinden des Wahlkreises Wangen-Illertal.

Die CDU-Kreistagsfraktion hat in der jüngsten Kreistagssitzung einen Berichtsantrag vorgestellt, eventuelle Alternativen zur geplanten Kiesgrube nahe des Vogter Ortsteils Grund zu prüfen. Der entsprechende Antrag wird in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik am 23. Februar eingebracht. Es handelt sich dabei um einen Vorschlag, den der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser ins Gespräch gebracht ha

Der seit vielen Jahren von den CDU-Ortsverbänden im Illertal nach Aschermittwoch veranstaltete „Politische Fastendonnerstag“ oder „Politische Fastenfreitag“ erfährt dieses Jahr aufgrund der aktuellen Lage erstmals eine Neuerung. Die Veranstaltung wird am Donnerstag, 18. Februar, ab 19 Uhr digital im Livestream angeboten. Der Livestream kann auf der Facebookseite des CDU Kreisverbands Biberach abgerufen werden.

Dem Handel helfen keine Inzidenzzahlen, der Handel braucht ein Datum.

Das Interesse war groß, der Inhalt informativ. In einer Online-Diskussion ging es Ende vergangener Woche um die Dorfentwicklung Seibranz.

„Nach der überaus großzügig ausgefallenen Unterstützung im Bereich Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ist diese Zusage aus dem Wirtschaftsministerium ein schöner Schlusspunkt dieser ersten gemeinsamen Legislatur zwischen grün und schwarz“, so Krebs und Haser.

Der Abgeordnete hatte eine Alternative zur neuen Kiesgrube in Grund ins Spiel gebracht. Das sagt die Interessensgemeinschaft dazu.

Wofür die insgesamt 2,8 Millionen Euro an Städtebauförderung 2021 in den Bereichen Altstadt und Erba/Auwiesen diesmal verwendet werden sollen.

Berkheim, Erolzheim und Tannheim erhalten Mittel aus der Städtebauförderung. Das haben die Kommunen mit dem Geld vor.

 

Wegen der Pandemie müssen die Kandidaten umdenken: Vor allem setzen sie auf Online-Formate – aber nicht nur. Manch überlebt geglaubte Wahlwerbeform erlebt offenbar eine Renaissance.

Eine Online-Podiumsdiskussion zum Thema Entwicklung ländlicher Raum in Seibranz findet an diesem Donnerstag, 4. Februar, statt. Teilnehmer sind unter anderen die Bürgermeisterin und mehrere Abgeordnete.

Der Landtagsabgeordnete begrüßt den DRK-Vorschlag, ein „Mobiles Impfteam Light“ einzusetzen.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser plädiert für eine Alternative für die vorgesehene Grube bei Grund. Die hat aber auch Hürden. Kritisch sieht das Kiesunternehmer Rolf Mohr.

Zahlreiche Gemeinden im Land bekommen Fördergelder aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR). Landesweit seien 516 Gemeinden mit insgesamt 1746 verschiedenen Projekten ausgewählt worden. Davon berichteten die Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne) in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Susanne Eisenmann möchte gerne Winfried Kretschmann ablösen und „tourt“ virtuell durchs Land. Das sind ihre Themen - und die Reaktionen darauf.

Die Politik sieht in Heumilch einen Wachstumsmarkt. Doch obwohl sie als regionale und gesunde Alternative zur konventionellen Milch gilt, ist ihre Herstellung auch sehr aufwendig.

Der Landtagsabgeordnete Raimund Haser hat vor Kurzem während seiner Wahlkreistour Halt im Roter Teilort Ellwangen gemacht. In Ellwangen wird momentan die Grundschule grundlegend saniert.

Der Landtagsabgeordnete Raimund Haser betont die positiven Seiten der Wahl von Laschet. Haser teilte am Sonntag mit: „Seit gestern ist klar, dass der nächste Kanzlerkandidat der Union in jedem Fall ein amtierender, gestandener Ministerpräsident sein wird. Für einen sachorientierten Landtagsabgeordneten wie mich ist das ein beruhigender Gedanke.“

„Seit gestern ist klar, dass der nächste Kanzlerkandidat der Union in jedem Fall ein amtierender, gestandener Ministerpräsident sein wird. Für einen sachorientierten Landtagsabgeordneten wie mich ist das ein beruhigender Gedanke. Beide Unions-Parteivorsitzenden und potenziellen Kanzlerkandidaten der Union werden nie vergessen, woher sie politisch kommen, nämlich aus der kommunal- und landespolitischen Kärrnerarbeit, die man im Hinterkopf braucht, wenn man Großes im Kleinen und Kleines im Großen erdenken und bewirken will“, erklärt Haser.

"Seit gestern ist klar, dass der nächste Kanzlerkandidat der Union in jedem Fall ein amtierender, gestandener Ministerpräsident sein wird", kommentiert Raimund Haser, Mitglied des Landtags für den Wahlkreis Wangen-Illertal, die Wahl Laschets.

Wörtlich „mehr Kreativität und Lokalität bei den Themen Impfen und Testen“, fordert Raimund Haser in einer Presseerklärung. „Allein über die schleppend anlaufenden Impfzentren und über mobile Teams in Heimen erreichen wir insbesondere vulnerable Gruppen nur unzureichend“, moniert der hiesige CDU-Landtagsabgeordnete.

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz stehen fest: Zu den Gewinnern gehört auch ein Projekt aus Bad Waldsee

Im frei werdenden Chefsessel des Kultusministeriums nimmt nun Raimund Haser Platz. Der CDU-Abgeordnete aus dem Wahlkreis Wangen setzt als gelernter Betriebswirt und Medien-Profi beim coronabedingt immer noch laufenden Hybrid-Schulunterricht sofort Akzente und stellt nach wenigen Tagen im Amt eine weiterentwickelte Variante vor: den „Plug-in-Hybrid-Turbo“-Unterricht.

Nicht leicht hatte es das erfahrene Jurorenteam, die Auswahl der Besten unter den eingereichten Schreinerarbeiten bei der zweiten Auflage des Gestaltungswettbewerbs für Schreiner von Forst und Holz Allgäu-Oberschwaben zu bestimmen.

Für die Sanierung des Aulendorfer Schulzentrums bekommt die Stadt nun tatsächlich 213 000 Euro aus der Schulbauförderung des Landes Baden-Württemberg.

Nur einen Tag später unterrichteten die Landtagsabgeordneten Petra Krebs und Raimund Haser Bürgermeister Rainer Magenreuter offiziell darüber, was aus Stuttgart schon am Montagabend durchgesickert war: Das Land Baden-Württemberg hat der Stadt Isny eine erste Förderung in Höhe von vier Millionen Euro für den Neubau des Schulzentrums zugesagt.

Das erfahrene Jurorenteam um Anton Gindele, Ehrenlandesinnungsmeister des Schreinerhandwerks, Julia Rabenstein, Form- und Gestaltungsberaterin der Handwerkskammer Ulm und Raimund Haser, Landtagsabgeordneter, hatte es nicht leicht, die Auswahl der Besten unter den eingereichten Schreinerarbeiten zu bestimmen.

Zum aktuellen Streit um den Rundfunkbeitrag nach der Blockade durch Sachsen-Anhalt sagte der CDU-Politiker, die Erhöhung um 86 Cent sei genau berechnet. „Sie sollte und sie darf deshalb nicht Gegenstand politischer Ränkespiele sein.“

"Die Enttäuschung über die Reformvorschläge aus dem System heraus ist insgesamt
groß", sagte Raimund Haser, medienpolitischer Sprecher der CDUFraktion,
im Landtag in Stuttgart in einer von der AfD beantragten Debatte
zur Blockade eines höheren Rundfunkbeitrags durch Sachsen-Anhalt.

Man habe sich in den vergangenen Jahrzehnten stets darauf verlassen können,
so Haser, "dass das Bundesverfassungsgericht zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk steht".

Der CDU-Politiker regte zudem an, den Rundfunkbeitrag in eine Art Medienfonds umzuwandeln. Man müsse die Frage stellen, ob es tatsächlich nur die Öffentlich-Rechtlichen sind, «die die Basis unserer pluralistischen Gesellschaft sind, oder sind das eben nicht auch Radios, Zeitungen und andere Medien».

«Während sich die Welt dreht und On-demand-Angebote wachsen und das Radio ins Internet wandert, blähen manche Sender ihre Strukturen auf, anstatt sie zu verschlanken», monierte Haser.

In seiner Rede vor dem Landtag regte der CDU-Politiker zudem an, den Rundfunkbeitrag in eine Art Medienfonds umzuwandeln. „Sind es tatsächlich nur die Öffentlich-Rechtlichen, die Basis unserer pluralistischen Gesellschaft sind, oder sind es nicht auch Radios, Zeitungen, andere Medien?“

„Die Enttäuschung über die Reformvorschläge aus dem System heraus ist insgesamt groß“, sagte Raimund Haser, medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, am Mittwoch im Landtag in Stuttgart in einer von der AfD beantragten Debatte zur Blockade eines höheren Rundfunkbeitrags durch Sachsen-Anhalt.

Bei der Aktion am Freitagabend vor Ort ist auch der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser, der sich bei den Einsatzkräften für ihren Einsatz in dieser schwierigen Zeit bedankt.

Der Landtagsabgeordnete Raimund Haser schlug unterdessen eine weitere Option zur Lösung des Konflikts vor: Man könne die Abbaumöglichkeiten in der bestehenden Kiesgrube Genis erweitern. Die möglichen Erweiterungsflächen dort liegen aber in einem Landschaftsschutzgebiet.

Neben Sievers will auch der Landtagsabgeordnete Raimund Haser (CDU) trotzdem weiter versuchen, die Landesregierung von einem weiteren Impfstandort im Württembergischen Allgäu zu überzeugen. Das sind die Argumente.

Alle Kinder in ihren Talenten und Begabungen zu fördern, ihnen eine gute Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und ihnen gute Startvoraussetzungen für ein eigenständiges Leben in der Zukunft mit auf den Weg zu geben: Das sind Vision und Ziel der Stiftung Kinderchancen Allgäu.

Die gute Nachricht ist, dass es auf der Strecke zwischen Lindau und München täglich einen Stundentakt geben wird. Darauf verweist der Wangener CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser in einem Brief an die Bürgermeister entlang der Strecke auf württembergischer Seite, der der „Schwäbischen Zeitung“ vorliegt.

Vier Kilometer ist die in Illerbachen beheimatete Firma Max Wild von der bayerischen Landesgrenze entfernt. Auch deshalb weiß das Bau- und Logistikunternehmen, an welchen Stellen der Föderalismus funktioniert und wo er an seine Grenzen stößt.

„Die öffentliche Hand muss mehr für die Vereine mit ihrem ehrenamtlichen Engagement tun. Dabei sollten Fördermittel der Europäischen Union, des Bundes und der Länder besser kompatibel sein“ – mit diesem Ergebnis hat der Landtagsabgeordnete Raimund Haser (CDU) seinen Besuch bei den Hasenbergschanzen des Wintersportvereins Isny (WSV) am vergangenen Freitag zusammengefasst.

Trotz der großen Herausforderungen der Corona-Pandemie für Baden-Württemberg liegt die Förderung von schnellem Internet weiter auf einem Rekordniveau. Wie die beiden Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne) mitteilen, erhält der Zweckverband Ravensburg für den Breitbandausbau rund 612 000 Euro vom Land.

Unterdessen haben die oberschwäbischen CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger, Raimund Haser, Manuel Hagel, Klaus Burger und August Schuler steuerliche Erleichterungen für kleine Brauereien gefordert.

„Ich übergebe den Staffelstab der flankierenden Projektbegleitung nun an meinen Landtagskollegen Raimund Haser, der sich zusammen mit dem Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg um die Landesförderung kümmern wird“, so Axel Müller.

„Wir müssen uns davon befreien, immer nur von Corona zu reden“, meinte Landtagsabgeordneter Raimund Haser, nachdem auch er die Bedeutung von ernsthaften Debatten mit Corona-Kritikern hervorgehoben hatte.

So schaute auf Vermittlung des Landtagsabgeordneten Raimund Haser unlängst Regierungspräsident Klaus Tappeser in Kißlegg vorbei, um sich selbst einen Überblick vor Ort zu verschaffen und mit den Vertretern der Gemeinde nach einer einvernehmlichen Lösung für das Brückenbauwerk zu suchen.

Trotz der großen Herausforderungen der Corona-Pandemie für Baden-Württemberg liegt die Förderung von schnellem Internet weiter auf einem Rekordniveau. Für den Breitband-Ausbau erhält der Zweckverband Ravensburg 612 034 Euro vom Land.

Der CDU-Kreisverband Ravensburg hat seinen für Samstag, 14. November, geplanten Kreisparteitag samt Kreismitgliederversammlung in Wetzisreute aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.

Die Gemeinde Erolzheim erhält einen Zuschuss von knapp 1,3 Millionen Euro, um ihr Hallenbad zu sanieren. Das gaben die Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Grüne) und Raimund Haser (CDU) in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

Der CDU-Politiker Raimund Haser erklärte, die Erhöhung sei maßvoll und angemessen. Zugleich machte er sich dafür strak, dass die „vielfältige Medienlandschaft“ erhalten bleiben müsse.

In einem Brief an Verkehrsminister Winfried Hermann begrüßt Haser die Umsetzung der Bundes-Initiative „Belebung von Bahnstrecken“, rechnet aber mit wenig Chancen für die Wiederbelebung der Bahnstrecke Leutkirch-Isny.

Raimund Haser, naturschutzpolitischer Sprecher der Landtags-CDU, beschreibt das so: „Strittig waren – anders als von Herrn Untersteller behauptet – lediglich noch drei Punkte: Die Forderung nach 30 Prozent weniger Verkehr in den Städten, die Vorgabe, dass jeder zweite Weg mit dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt werden muss, und dass jede dritte Tonne im Güterverkehr klimaneutral unterwegs sein muss.“

Zur bekanntesten Literaturaktion in Baden Württemberg, dem Frederick Tag, war der Landtagsabgeordnete Raimund Haser prominenter Gast an der Döchtbühlschule, um für das Lesen zu werben.

Raimund Haser legt sich vehement und persönlich ins Zeug für eine langfristige Zukunft des Polizeipostens Isny: Der CDU-Landtagsabgeordnete aus dem hiesigen Wahlkreis hat in Stuttgart seine Kontakte in die Landesbauverwaltung und Ministerien genutzt und Ideen skizziert, wie der Immobilien-Notstand am General-Moser-Weg schnellstmöglich behoben werden könnte.

Ob Musik, Schauspiel, Kino oder bildende Kunst: Kultur soll im kleineren Rahmen auch während der Corona-Pandemie möglich sein. Für dieses Ziel setzt sich das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit dem Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ ein.

Der hiesige CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser fordert das Land zu einer baldigen Rückkehr zu lokalen und regionalen Maßnahmen auf. Zwar stütze er den derzeitigen Kurs der Regierung mit der Ausrufung der Pandemiestufe 3 grundsätzlich, „um einen weiteren Total-Lockdown zu verhindern“.

Zum letzten Mal in dieser Legislaturperiode hat sich der Landtagsabgeordnete Raimund Haser (rechts) mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeisters aus seinem Wahlkreis Wangen-Illertal im Kurhaus Bad Wurzach zu einem gemeinsamen Frühstück getroffen.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt den Breitbandausbau in Leutkirch mit rund 26 Millionen Euro. „Im Jahr 2019 betrug das Haushaltsvolumen Leutkirchs etwas mehr als 74 Millionen Euro.

Der Startschuss für die Baden-Württembergischen Literaturtage in Leutkirch, Isny und Wangen ist gefallen. Knapp 150 Veranstaltungen unterschiedlicher Formate sollen in den kommenden Wochen über die Bühne gehen.

„Der Klassenbeste wird nur dann zum Klassensprecher, wenn er nicht herablassend und moralisierend ist“, so der Standpunkt von Raimund Haser, der hierzulande eine „politische Übermoralisierung“ sieht – nicht nur hinsichtlich des von Entwicklungsminister Gerd Müller in Auftrag gegebenen Lieferkettengesetzes.

"Ich finde es gut, dass die LFK hier Zähne zeigt", erklärt Raimund Haser, medienpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Das Vorgehen von L-TV sei auch deswegen inakzeptabel, weil Privatsender nicht nur vom Staat Sendelizenzen erhielten, sondern auch finanziell unterstützt würden.

In seinem Bericht blickte Rapp auf 2019 zurück, das im ersten Halbjahr ganz im Zeichen der Europa- und Kommunalwahl gestanden habe. „Unsere Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger und Raimund Haser sowie unser Bundestagsabgeordneter Josef Rief erhielten bei der Nominierung hervorragende Ergebnisse, sie können Dank ihrer guten Arbeit in Bund und Land zuversichtlich sein“, stellte Rapp fest.

Der medienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Raimund Haser, begrüßte die Entscheidung der LfK ebenfalls: „Die Strafe schmerzt – zurecht. Denn der Sender ist eben kein finsterer Hinterbänkler-Kanal im Darknet, sondern ein Sender mit Lizenz, der sogar von öffentlichen Zuschüssen profitiert.“

Unter dem Titel „Hurra, wir werden immer älter – Leben im Dorf im 21. Jahrhundert“ lädt der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser zu einer Veranstaltung am Freitag, 9. Oktober, 18 Uhr, ins Schloss Amtzell, Haslacher Straße 14, ein. Laut Ankündigung stehen dabei die Herausforderungen des demografischen Wandels im Mittelpunkt des Abends.

Bürgermeister Dieter Krattenmacher kann seine dritte Amtszeit antreten: Bei der Wahl am Sonntag erhielt er 1734 Stimmen. Das entspricht 86,3 Prozent der abgegebenen, gültigen Stimmen – und damit deutlich weniger als vor acht Jahren, als er sich ebenfalls ohne Gegenkandidaten um den Chefsessel im Kißlegger Rathaus beworben hatte.

Die Bedeutung des alljährlich stattfindenden Allgäufluges, bei dem Teilnehmer aus allen Ecken Deutschlands, der Schweiz und Österreich dabei sind, wird laut Verein unterstrichen durch die Schirmherrschaft von Stefan Klett, dem Präsidenten des Deutschen Aero Clubs (DAeC), sowie dem Mitglied des baden-württembergischen Landtages, Raimund Haser (CDU).

Vor Hagel hielt der Landtagsabgeordnete Raimund Haser einen kurzen Redebeitrag. Mit Blick auf die veränderten politischen Zeiten – mit sechs großen Parteien und sinkenden CDU-Ergebnissen – sei man sowohl in der schwarz-roten Bundesregierung als auch in der grün-schwarzen Landesregierung gezwungen, Kompromisse einzugehen. CDU-Mitglieder an der Basis sollten Entscheidungen immer vor diesem Hintergrund sehen, statt gleich über sie zu schimpfen.

Der Kressbronner Landwirt Hubert Bernhard geht in Sachen Energiegewinnung und Hagelschutz neue Wege. Im Rahmen eines von Wissenschaftlern des Frauenhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) begleiteten Pilotprojektes wird der Obstbauer in Kürze auf einer Versuchsfläche von 0,3 Hektar eine Agrar-Photovoltaik-Anlage (APV) installieren.

Auf das Gefahrenpotenzial der L 265 just an der Unfallstelle hatte jüngst Raimund Haser hingewiesen – allerdings vergeblich: Der CDU-Landtagsabgeordnete wollte auf dem Streckenabschnitt für mehr Sicherheit sorgen, unter anderem auch wegen langsamen Verkehrsteilnehmern auf Traktoren oder in Leichtkraftfahrzeugen – also für Moped-Autos mit zwei Sitzen und kleinem Nummernschild, die bis zu 45 Stundenkilometer schnell fahren dürfen.

Auch und gerade im Allgäu nimmt die Zahl der sogenannten Leichtkraftfahrzeuge – also Moped-Autos mit kleinem Nummernschild und zwei Sitzen –, die mit bis zu 45 km/h unterwegs sind, augenscheinlich zu. Der Wangener CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser möchte für mehr Sicherheit speziell für Moped-Auto-Fahrer auf einer Landstraße in Argenbühl sorgen.

Seit diesem Frühjahr ist Aulendorf offiziell als „Fairtrade-Stadt“ zertifiziert. Dass das kein Grund ist, bei den Bemühungen zu fairen Wirtschaftskreisläufen und Nachhaltigkeit nachzulassen, machte am Montagnachmittag Staatssekretär Norbert Barthle deutlich, der auf Einladung des Ravensburger CDU-Bundestagsabgeordneten Axel Müller und in weiterer Begleitung des CDU-Landtagsabgeordneten Raimund Haser zu einem Kurzbesuch im Aulendorfer Rathaus vorbeischaute.

Auf Einladung des CDU-Gemeindeverbandes Argenbühl ist der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser zu Besuch nach Eglofs gekommen.

Georg Deiss, Vorsitzender des Gemeindeverbandes, begrüßte den Abgeordneten und rund ein Dutzend Bürger, dann hatten die Anwesenden das erste Thema im Blick: Auf dem historischen Dorfplatz in Eglofs wurde die Park-Problematik erläutert, teilt der CDU-Ortsverband Eglofs mit.

„Bei der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) darf das Biogas nicht hinunterfallen“, so die klare Position von Raimund Haser bei seinem Besuch der Firma Biogastechnik Süd am Montagnachmittag. Um den Klimaschutz zu erreichen und die Grundlast beim Strom steuerbar zu erzeugen „ist neben der Wasserkraft das Biogas unverzichtbar“. Der Landtagsabgeordnete räumte auch mit Behauptungen auf, dass in den Anlagen fast nur Mais verwendet würde.

In der letzten monatlichen Sonderausschüttung aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) des Jahres 2020 fließen laut Pressemitteilung 250000 Euro in den Wahlkreis der beiden Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne).

Mit einer beherzten Rede hat Raimund Haser die CDU-Mitglieder am Samstagabend in der Durlesbachhalle überzeugt und ist von 98 Prozent der stimmberechtigten Christdemokraten als Landtagskandidat für den Wahlkreises Wangen-Illertal nominiert worden. Eines hat dieser Abend außerdem gezeigt: Die CDU präsentiert sich kämpferisch.

Feurio: Es hat wieder einmal gebrannt. Und: Es hat wieder einmal funktioniert. Bei dem Brand am vergangenen Wochenende in Primisweiler war die Feuerwehr einsatzfähig, schnell vor Ort, hat den Brand gelöscht und Schlimmeres verhindert. Dafür gebührt den freiwilligen Feuerwehrleuten Dank und Anerkennung. Doch wie häufig erleben die ehrenamtlichen Retter und Löscher das Gegenteil?

Die beiden mit hiesigen Abgeordneten im Landtag vertretenen Parteien stellen die personellen Weichen für die Landtagswahl im Frühjahr nächsten Jahres: Sowohl CDU als auch Grüne wollen in Kürze ihre Kandidaten nominieren. Personelle Veränderungen sind dabei nicht zu erwarten.

Der CDU-Bezirksverband Württemberg-Hohenzollern und die CDU-Kreisverbände Biberach und Ravensburg nominieren am Samstag, 12. September, ab 19.30 Uhr in Bad Waldsee den gemeinsamen Landtagskandidaten sowie dessen Ersatzbewerber für den Wahlkreis 68 Wangen-Illertal zur Wahl für den 17. Landtag von Baden-Württemberg.

Eigentlich wollen sie helfen, doch dann richtet sich die Aggression plötzlich gegen sie selbst. Die Gewalt gegen Mitglieder der sogenannten „Blaulichtfamilie“, bestehend aus Einsatz- und Rettungskräften von Polizei, Feuerwehr Rotem Kreuz und anderen Organisationen nimmt weiter zu. Vor allem Polizeibeamte werden im Einsatz immer häufiger angegriffen. Feuerwehr und Rotes Kreuz bewahren trotz statistisch steigender Zahlen die Ruhe.

Das Wangener Amtsgericht versprüht baulich den Charme längst vergangener Jahrzehnte – und auf diesem Stand ist teilweise auch die Ausstattung: Es fehlt beispielsweise an ausreichenden Warteräumen für Prozessbeteiligte, genügenden Sicherheitsvorkehrungen, und einen barrierefreien Zugang gibt es ebenfalls nicht. Diese und andere Mängel veranlassen den Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU), in der Sache auf den Plan zu treten.

Feuerwehrleute und Rettungskräfte werden in Baden-Württemberg immer öfter Opfer von Gewalt. Die Zahl der Angriffe auf Feuerwehrleute und Rettungskräfte ist im vergangenen Jahr landesweit auf 190 gestiegen. Wie aus einer Pressemitteilung der beiden CDU-Landtagsabgeordneten August Schuler und Raimund Haser hervorgeht, seien dies fast viermal so viele Angriffe wie noch 2011.

Feuerwehrleute und Rettungskräfte werden in Baden-Württemberg immer öfter Opfer von Gewalt. Die Zahl der Angriffe auf Feuerwehrleute und Rettungskräfte ist im vergangenen Jahr landesweit auf 190 gestiegen. Wie aus einer Pressemitteilung der beiden CDU-Landtagsabgeordneten August Schuler und Raimund Haser hervorgeht, seien dies fast viermal so viele Angriffe wie noch 2011.

Bei hochsommerlichen Temperaturen sind rund 30 Wanderer auf Einladung des CDU-Ortsverbands Herlazhofen zum vereinbarten Treffpunkt beim Kultur-und Gemeindetreff Tautenhofen zusammengekommen.

Das Land Baden-Württemberg fördert den Erhalt und die Sanierung von Denkmalen. Davon profitiert auch der Wahlkreis Wangen-Illertal, wie die beiden Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Grüne) und Raimund Haser (CDU) gemeinsam mitteilen: 367 250 Euro fließen in dieser Tranche in die Region.

„Denkmale sind sichtbare Zeichen unserer Vergangenheit und Gegenwart zugleich. Ihr Schutz ist ein Ausdruck unserer Wertschätzung gegenüber unserer Kultur und Geschichte“, so die beiden Landtagsabgeordneten.

Am Ende seiner diesjährigen Sommertour durch den Wahlkreis machte CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser Station in Leupolz. Die von CDU-Ortsvorsitzenden und Ortsvorsteher Anton Sieber geplante Zeitreise umfasste das Backhäusle, den Museumsgarten und den Weinberg. Auch die Besichtigung der Allgäuer Emmentalerkäserei war Teil der Veranstaltung.

Auf seiner Sommertour durch den Wahlkreis Wangen/Illertal hat der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser der Grundschule und dem künftigen Hort der Gemeinde Aitrach einen Besuch abgestattet. Bürgermeister Thomas Kellenberger und Schulleiterin Katrin Pritzl führten laut Pressemitteilung die Radlergruppe, die Haser von Aichstetten her kommend begleitete, durch die Baustelle.

„Eine Aufwertung des Taufach-Fetzach-Mooses mit seinen zwei Urseen wäre naturschutzfachlich, für den Hochwasserschutz und touristisch denkbar und wünschenswert.“ Dieses Fazit zog der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser nach einer Wanderung im Rahmen seiner jährlichen Sommertour durch den Wahlkreis.

Viel Geld investiert die Gemeinde Aichstetten in den kommenden Monaten in seine Kinder. Darüber informierte sich am Donnerstag der Landtagsabgeordnete Raimund Haser (CDU) bei seiner Sommertour.

Nicole Hoffmeister-Kraut zeigte sich nach der Vorstellung der Pläne im sanierten Comptoir-Gebäude sichtlich beeindruckt. Zuvor hatte die Wirtschaftsministerin zusammen mit Wangens OB Michael Lang und auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Raimund Haser einen Rundgang übers Erba-Areal unternommen.

Das Waldseer Krankenhaus, das zum Oberschwabenklinik-Verbund (OSK) gehört, ist zuletzt in die Schlagzeilen geraten. So hat die Klinik erstmals Verluste geschrieben, wie die OSK im Juli bei der Vorstellung des Jahresabschlusses für 2019 bekannt gab: ein Minus in Höhe von 600 000 Euro

Mit dem Hof Beck, der ursprünglich 1728 in Taldorf erbaut wurde, kommt ein neues historisches Baudenkmal in das Bauernhausmuseum in Wolfegg. Am vergangenen Dienstag feierte das Museum mit Landrat Sievers und weiteren geladenen Gästen das Richtfest für das Haus, das ab 2022 den Besuchern zugänglich sein wird

Wie die Gemeinde auf die wachsende und gleichzeitig älter werdende Bevölkerung bereits reagiert hat und weiter reagieren will, zeigte Puza dem Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und etwa 20 Interessierten, die zur Hasers Sommertour nach Berkheim gekommen waren.

Nicht nur des Leides und der Not von über 12,5 bis 15 Millionen deutschen Heimatvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg haben der Bund der Vertriebenen (BdV) und der CDU-Stadtverband Ravensburg bei einer Feierstunde anlässlich des 70. Geburtstages der Charta der Vertriebenen in der Weststadt gedacht, sondern auch der gelungenen Integration der Überlebenden und des Elends der rund 60 Millionen Flüchtlinge unserer Tage in aller Welt.

Alljährlich macht der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser seine Sommertour am Ferienanfang durch seinen Wahlkreis. Zum Auftakt war er in Bad Wurzach.

Neben religiösen Themen wie jetzt die Kirchenführung in St. Verena, stehen viele kommunale Themen wie eine Fahrradtour „Veränderung der Schullandschaft in Aichstetten – Neubau Kinderkrippe in Aitrach“ auf dem Plan der zweiwöchigen Tour.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser spricht in einer Pressemitteilung für kleine Polizeiposten auf dem Land aus. Bei einem Besuch des Polizeipostens Vogt sagte er: „Posten auf dem Land darf man nicht an ihrer Aufklärungsquote oder an der Statistik messen, sondern an ihrem Beitrag zu einem flächendeckenden Sicherheitsgefühl, das sich nicht zuletzt in der Präsenz der Polizei vor Ort ausdrückt.“

Die Vorplanungen für den Geh- und Radweg entlang der K8034 zwischen Tannhausen und Haslach bei Aulendorf laufen. Der Landkreis Ravensburg will noch in diesem Jahr den dafür nötigen Grund kaufen.

Über die Förderung für das Seenema freuten sich auch die beiden für Bad Waldsee zuständigen Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne). „Eine Rückkehr zum Zustand vor der Corona-Krise wird es im Kulturbereich auf absehbare Zeit nicht geben, weil der Gesundheitsschutz aller Beteiligten und des Publikums höchste Priorität genießt und die Zahl der Infektionen so gering wie möglich gehalten werden muss. Diese Balance zwischen Gesundheitsschutz und öffentlichem kulturellem Leben gilt es auszugestalten.“

Der Wangener CDU-Abgeordnete Raimund Haser, der die Eckpunkte zum Gesetz für seine Fraktion mit ausgehandelt hat, unterstützt den Ausbau der Erneuerbaren – gerade von Windkraftanlagen. Regionale Planungen, die es bereits gab, seien aber 2011 gestoppt und an die Kommunen übertragen worden, kritisiert er.

Die Sonne überstrahlte die Kurstadt marketingreif und nach zweistündiger Debatte mit örtlichen Gastronomen und Hoteliers kam dem CDU-Politiker die Abkühlung an der Wassertretstelle gelegen. Der einhellige Tenor der Rathaus-Diskussionsrunde lautete: Ein zweiter Corona-„Lockdown“ muss mit Hilfe von Vorgaben und Tests verhindert werden, weil ein neuerliches Herunterfahren der Wirtschaft viele Beherbergungs- und Tourismusbetriebe nicht überleben werden.

Auch Raimund Haser bezog nach seiner Wahl zum Gemeindeverbandsvorsitzenden Stellung zur Ortsumfahrung. „Dieser Ort braucht sie mehr als viele andere im Land und die Zahlen geben es auch her.“

Landtagsabgeordneter Raimund Haser brachte einen steuerlichen Verlustvortrag für die Waldbesitzer ins Gespräch: „Das wäre meiner Meinung nach ein Weg, um die Arbeit der Landwirte mehr wertzuschätzen.“

Die Corona-Pandemie wirkt sich deutlich auf die Steuereinnahmen der Kommunen aus, allein der Stadt Wangen droht fürs laufende Jahr ein Sieben-Millionen-Loch im Haushalt. Um die Liquidität zu gewährleisten, erhalten auch die Städte und Gemeinden in der Region bereits jetzt weitere zusätzliche Unterstützung, wie der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser mitteilt.

Die Corona-Pandemie und ihre Folgen wirken sich deutlich auf die staatlichen Einnahmen aus. Das Land hat mit Beschluss der Haushaltskommission zum zweiten Mal weitere Mittel über die Mai-Steuerschätzung hinaus freigegeben, wie Landtagsabgeordneter Raimund Haser mitteilt.

Der Zweckverband Ravensburg erhält vom Land Baden-Württemberg eine Förderung für den Ausbau von Breitbandverbindungen in Höhe von 116.800 Euro, die unter anderem in ein Projekt in Blönried fließt.

Die Corona-Pandemie wirkt sich deutlich auf die Steuereinnahmen der Kommunen aus, allein der Stadt Wangen droht fürs laufende Jahr ein Sieben-Millionen-Loch im Haushalt. Um die Liquidität zu gewährleisten, erhalten auch die Städte und Gemeinden in der Region bereits jetzt weitere zusätzliche Unterstützung, wie der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser mitteilt.

Mit Blick auf den Schulstart im September betont Haser: „Zurück zu einem Regelbetrieb zu finden, der dennoch für alle Beteiligten den höchsten Schutz gewährleistet, hat für uns Priorität. Vor allem für Schüler ist ein regelmäßiger Alltag wichtig.“

Auch in Zeiten von Corona – oder gerade deshalb – hält der Landtagsabgeordnete Raimund Haser (CDU) es für wichtig, mit den Behörden in seinem Wahlkreis Wangen-Illertal in engem Kontakt zu stehen und den gemeinsamen Austausch aufrecht zu erhalten. Nach seinem Besuch beim Verkehrsdienst Kißlegg Anfang Mai war der CDU-Politiker auch bei den Polizeirevieren in Leutkirch und Wangen sowie beim Amtsgericht Wangen zu Besuch, um zu erfahren, wie es den Behörden in den letzten Wochen und Monaten ergangen ist.

„Mit Gefühlen erreicht man im Straßenbau nichts: Sie müssen das Regierungspräsidium mit Fakten überzeugen, die Sie durch den Lärmaktionsplan bekommen“, weiß Haser. Das Mitglied des Landtags (MdL) verwies allerdings auch auf die begrenzten finanziellen und personellen Ressourcen des Landes bei Straßenbauvorhaben.

Eine Kundin aus Stuttgart hatte am Mittwoch Elmar Würzer in seinem Dorfmarkt in Arnach. Extra zum Einkaufen war Friedlinde Gurr-Hirsch freilich nicht.
Die CDU-Politikerin ist Politische Staatssekretärin für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und war mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Raimund Haser in dessen Wahlkreis unterwegs.

„Der Posten wird nicht sterben, er ist wichtig im Sicherheitsapparat“, zumal in der „Grenzlage“ zu Bayern. Auch hätten sich am Montag Ravensburgs Polizeipräsident Uwe Stürmer und CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser ausgetauscht.

GOMADINGEN/LICHTENSTEIN. Das vom Land auf den Weg gebrachte Gesetz zur Stärkung der Biodiversität ist für den CDU-Landtagsabgeordneten Karl-Wilhelm Röhm ein gutes Beispiel dafür, wie »mit vereinten Kräften etwas Gutes bewirkt werden kann«: Naturschutz wie Landwirtschaft haben dazu beigetragen. Dieses Biodiversitätsstärkungsgesetz war jetzt der Hintergrund eines Besuchs von Mitgliedern der CDU-Landtagsfraktion im Biosphärengebiet Schwäbische Alb....

Eine echte Premiere konnten Landrat Harald Sievers, der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser und Bürgermeister Dieter Krattenmacher in der Käserei der Kißlegg-Käsefreunde sehen und probieren: Der erste Tierwohl-Mozzarella nach den Vorgaben des Deutschen Tierschutzbundes sei in der erst vor drei Jahren wiederbelebten Käserei in Kißlegg-Zaisenhofen hergestellt worden, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde.

"Ich bin immer noch sprachlos. Ein pöbelnder Mob ist durch die Straßen gezogen, hat Geschäfte geplündert und Polizisten angegriffen. Das ist es, worüber wir uns unterhalten müssen: Wer war das und wie verhindern wir das?"

CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser stattete der Johann-Andreas-Rauch-Realschule am Freitag einen Besuch ab.

„Das gute Miteinander zwischen Kommunen und Land ist ein Grundpfeiler der Stabilität Baden-Württembergs, insofern freue ich mich, dass die Gemeinden im Wahlkreis Wangen-Illertal wieder so stark unterstützt wurden“, so Haser.

Als im Zuge der Corona-Pandemie nahezu alle anstehenden öffentlichen Veranstaltungen abgesagt wurden, fielen natürlich auch die Termine von Parteien zur Nominierung ihre Kandidaten für Bundes- und Landtag flach. Die CDU hat jetzt neue gefunden.

Mit dem Masterplan Kultur BW – Kunst trotz Abstand hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Öffnungsperspektiven und Unterstützung für den Kulturbetrieb in Corona-Zeiten vorgelegt, teilt das Büro des Landtagsabgeordneten Raimund Haser mit.

Ich unterstütze den Brief der Initiative ausdrücklich! Ich hatte die letzten Wochen auch Kontakt mit dem Landesjugendring und mich angeboten für Zeltlager in der Region zu werben, weil ich Zeltlager für eine gute Möglichkeit halte, kostengünstig und in gutem sozialem Austausch naturnah Urlaub in Deutschland und in Oberschwaben zu machen. Genau das was viele Kinder und Familien in den Sommerferien garantiert brauchen! Ich hatte sogar angeboten, mich in der Region um zusätzliche Flächen zu bemühen!